4 Chancen zur Wertschöpfung mit KI in der Industrie

Rote Leiter, die zu einem blauen Himmel führt

Wie kann KI Ihrem Unternehmen helfen, erfolgreicher zu sein? Für alle, die nach Antworten suchen, haben wir 4 aufeinander aufbauende Chancen, mit KI greifbare Mehrwerte zu erzielen, in einer kompakten Übersicht zusammengefasst. Mit jeder eingesetzten KI erhöht sich der Mehrwert für Ihr Unternehmen. Erfahren Sie im Folgenden, welche 4 konkreten KI-Wertschöpfungsstufen das sind und welche Mehrwerte Sie erwarten dürfen.

Stufe 1: KI-Erkennung

Ausgangspunkt für jedes KI-Vorhaben ist ein KI-tauglicher Datenbestand. Im industriellen Kontext wird dieser Datenbestand üblicherweise durch ein oder mehrere Monitoring-Systeme erzeugt. Im Datenbestand befinden sich alle vergangenen und aktuellen Informationen zu Hardware-, Software-, Prozess- und Betriebszuständen. Eine schlaue Auswertung und Visualisierung dieser Daten schafft Transparenz und hält zuständige Mitarbeiter:innen mit objektiven Informationen auf dem Laufenden.

Eine Erkennungs-KI kann auf einen solchen Datenbestand aufsetzen und darin übliche Muster bzw. Abweichungen von üblichen Mustern, sogenannte Anomalien, entdecken. Der große Vorteil einer KI gegenüber der statischen Prüfung von Toleranzbereichen ist, dass die KI dazu kein vorgegebenes Regelwerk benötigt. Sie findet diese Regeln eigenständig und erkennt somit auch die vielen Ausnahmefälle, die sich händisch gar nicht oder nur unzureichend als Regel formulieren lassen. Unter dem Strich bietet eine Erkennungs-KI daher eine deutlich höhere Zuverlässigkeit beim Entdecken von Unregelmäßigkeiten, die möglicherweise zu Problemen führen.

Stufe 2: KI-Diagnose

Der nächste Wertschöpfungsschritt ist die datenbasierte Diagnose aufgetretener Probleme. Hierbei geht es darum, die Ursachen eines aufgetretenen Problems schnell und zuverlässig zu finden und nachhaltig zu beheben. Für menschliche Expert:innen ist dieser Prozess häufig sehr zeitintensiv, da es viele mögliche Problemursachen gibt und eine große Menge an Monitoring-Daten analysiert werden müssen.

Eine Diagnose-KI hingegen kann gewaltige Datenmengen automatisch durchforsten, mögliche Problemursachen entdecken und diese sogar nach Einflusswahrscheinlichkeit priorisiert ausgeben. Mit einer geeigneten Darstellung der KI-Diagnoseergebnisse sind menschliche Expert:innen anschließend in der Lage, einfach und schnell die ursächlichen Unregelmäßigkeiten zu identifizieren. Eine Diagnose-KI spart somit nicht nur viel Zeit bei der Ursachenanalyse, sondern entdeckt womöglich auch noch Ursachen, die der Mensch alleine gar nicht gefunden hätte.

 

CTA KI-Readiness Checkliste

 

 

Stufe 3: KI-Vorhersage

Die nächste Wertschöpfungsstufe geht deutlich über die bisweilen bereits manuell umgesetzten Vorgängerstufen hinaus. In Stufe 3 bringt eine Vorhersage-KI die von einer Erkennungs-KI entdeckten Unregelmäßigkeiten mit den diagnostizierten Problemen und Ursachen aus Stufe 2 in Verbindung. Auf ausreichend vielen Daten aus der Vergangenheit trainiert, erlangt die Vorhersage-KI die nahezu magisch anmutende Fähigkeit, sich anbahnende Probleme vorhersehen zu können, ehe sie tatsächlich auftreten. Und in Verbindung mit den Erkenntnissen der Diagnose-KI können die mutmaßlichen Problemursachen ausgemacht und bereits im Vorfeld beseitigt werden. 

Mit KI-Vorhersagen können etwa Maschinenausfälle vermieden, Ersatzteile proaktiv nachbestellt oder Engpässe frühzeitig ausgeschlossen werden. Jeder vermiedene Problemfall spart Zeit, Geld und Nerven, die sonst zur Problembehebung erforderlich gewesen wären. KI auf Stufe 3 trägt damit erheblich zur Schonung von Ressourcen bei und ermöglicht reibungslose Betriebsabläufe.

Stufe 4: KI-Steuerung

Auf Wertschöpfungsstufe 4 führt eine KI erstmalig eigenständig Betriebsaufgaben durch. Eine Steuerungs-KI nimmt proaktiv Anpassungen an Hardware-, Software oder Prozessstellgrößen  vor, um Betriebsabläufe nach vorgegebenen Zielkriterien zu optimieren. Die Informationen und Erkenntnisse von Erkennungs-, Diagnose- und Vorhersage-KI liegen der Steuerungs-KI dabei ebenso vor wie die Steuerungsentscheidungen und -resultate der Vergangenheit. 

Die Mehrwerte einer autonomen KI-Steuerung liegen auf der Hand. Die KI reagiert in Echtzeit auf sich anbahnende Probleme und stellt kontinuierlich einen flüssigen und hocheffizienten Betriebsablauf sicher. Dabei ist sie in der Lage alle Betriebsaspekte, zu denen es Daten gibt, gleichzeitig im Auge zu behalten. Erzielte Effizienzgewinne lassen sich unmittelbar in höhere Produktivität, niedrigere Kosten oder geringere Verschwendung ummünzen.

Die-4-Wertschöpfungsstufen-von-KI-2


4 KI-Wertschöpfungsstufen für Ihren Erfolg

KI eröffnet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, die Produktivität und Effizienz Ihres Tagesbetriebs zu steigern. Je höher die Wertschöpfungsstufe der eingesetzten KI, desto größer der Return on Invest, den Sie sich von Ihrem KI-Vorhaben versprechen dürfen. Damit die Rechnung allerdings auch wirklich aufgeht, sollten Sie eine passende Datenstrategie verfolgen und Zugriff auf die erforderlichen Kompetenzen haben.

 

CTA KI-Daten Quick Check